Franziska Fröhlich

Hypnotiseurin

häufige Fragen zur Hypnose

Ist man unter Hypnose Willenlos?

NEIN! Kein Hypnotiseur ist in der Lage etwas gegen Ihren Willen zu erreichen! Sie sind zu keinem Zeitpunkt Willenlos.

Was erwartet mich?

Vor jeder Sitzung findet ersteinmal ein längeres Gespräch statt, damit wir Beide entscheiden können ob eine gemeinsame Arbeit sinnvoll ist. Erst nach diesem Gespräch können Wir feststellen,ob die "Chemie" zwischen uns beiden stimmt und ob eine Zusammenarbeit erfolgreich sein wird.                                                                                                                              Bei unserer Zusammenarbeit leite ich sie an, ihren Trancezustand zu erreichen um folglich durch Hypnose Ihr persönliches Ziel zu erreichen. Ich unterstütze sie dabei, belastende Emotionen loszuwerden, sich neu zu sortieren und neue Wege zu finden.

Kurz gesagt: Sie können "Altes" hinter sich lassen und durch neue Wege ihre Ziele erreichen.

Der Ablauf einer Sitzung ist sehr individuell, so wie sie es sind! Es ist möglich, dass eine einzige Sitzung ausreicht um ihr Ziel zu erreichen.

Werde ich Geheimnisse ausplaudern?

NEIN! Da die geistige Wachheit in Hypnose viel größer ist als im normalen Bewusstseinszustand, haben sie stets die volle Kontrolle über das, was Sie sagen oder tun. Wenn sie etwas nicht erzählen möchten, dann werden Sie es auch nicht tun! Niemand kann Sie dazu zwingen, vertrauliche Informationen preis zugeben.

Wie fühlt es sich an in Hypnose zu sein?

Ein typisches Gefühl gibt es nicht. Das individuelle Erleben ist ganz unterschiedlich, so wie jeder Menschen auch unterschiedlich ist. Manche Menschen fühlen sich einfach nur angenehm und wohlig entspannt. Andere wiederum erleben, wie sich ihre Sinne schärfen, wieder Andere berichten von einer veränderten Körperwahrnehmung, einer verbesserten Vorstellungskraft, Nähe von Gefühlen und auch einer veränderten Zeitwahrnehmung.
Menschen mit Meditation-Erfahrung oder anderen Entspannungstechniken (wie zbsp. autogenem Training) kennen diesen Zustand zumindest teilweise. Er ist vergleichbar mit einer sehr tiefen Meditation, wie man sie erst nach einigen Jahren Übung erreicht. Dieser Zustand fühlt sich ein bisschen so an, als säße man Abends vor dem Fernseher und der Schlaf überkommt einen langsam - man befindet sich ein klein wenig zwischen den Welten. Zwischen Schlaf und Wachsein.
Dieser Zustand wird von Klienten als außerordentlich angenehm empfunden und in ihm ist das Unterbewusstsein optimal aufnahmefähig für die Suggestionen.

Wofür kann man Hypnose einsetzen?

Hypnose ist sehr vielseitig einsetzbar. Wenn man störende Gewohnheiten, alte Verhaltensmuster, belastende Gefühle, Blockaden und auch Ängste positiv verändern möchte, eignet sich Hypnose hervorragend. Denn alles was von unserem Unterbewusstsein und von unserem Unterbewusstsein gesteuert wird, kann in Hypnose positiv verändert werden. Hypnose hilft das Bewusstsein mit dem Unterbewusstsein wieder in Einklang zu bringen. Und wenn beide an einem Strang ziehen, können Ziele erreicht werden- man muss es nur wollen!

Wie lange daueret eine Hypnosesitzung?

Wie lange die Sitzung insgesamt dauert, hängt von verschiedenen persönlichen Faktoren ab. Meistens dauert eine Sitzung ca. eine Stunde

kann ich meherer themen bei ener sitzung behandeln?

Das ist nicht sehr sinnvoll! Stellen Sie sich vor, die Hypnose hat in jeder Sitzung 100% an Energie zu vergeben. Wenn 2 Themen (zbsp.Raucherentwöhnung u. Gewichtsreduktion) gleichzeitig behandelt werden, bleibt für jedes Thema nur noch 50%.Oft "schnappt" sich ein Thema aber mehr von der Energie als es eigentlich bekommen sollte, und dann bleibt für das andere Thema noch weniger. Manchmal geht aber auch einiges an Energie verloren, wenn das Unterbewusstsein zwischen verschiedenen Themen hin-und herschalten muss. Und es bleiben vielleicht insgesamt nur noch 70% der Energie für die Behandlungsthemen übrig, welche dann auch noch aufgeteilt werden müssen. Das alles kann die Behandlung unnötig in die Länge ziehen, und man kann nicht wirklich sagen welche Energien gerade wohin fließen. Nutzen sie lieber die GANZE Kraft der Hypnose, und konzentrieren sie sich erstmal auf EIN Thema.


Gibt es Kontraindikationen zur Hypnose?

Wie bei Medikamenten, gibt es auch bei Hypnose Kontraindikationen(Gegenanzeigen) wo diese nicht angewendet werden sollte.

  • geistig behinderte Menschen 
  • Epilepsie und ähnliche Anfallserkrankungen
  • Psychosen oder schwere psychische Erkrankungen(zbsp.Schizophrenien, bipolare Störung,endogene Depressionen...)
  • Persönlichkeitsstörungen                                                                                                                                     
  • Menschen die vor kurzem einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben
  • schwere Herz-und Kreislauferkrankungen
  • Thrombose-Patienten
  • schwerwiegende Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Kinder und Jugendliche, wenn keine Einwilligung der gesetzlichen Vertreter vorliegt
  • Suchterkrankungen(Drogen-Alkohol-und Medikamentenabhängigkeit)
  • Einnahme von Psychopharmaka

zuerst zum Arzt

Heilung ist immer und grundsätzlich Selbstheilung, sagt die Bundesärztekammer. Die Selbstheilungskräfte aber können nicht alles von alleine regeln.Deshalb ist immer der Arzt erste Ansprechstation. Hypnose und Meditation sind eine sinnvolle Ergänzung. Seriös angewandt, nutzen und stärken sie die Selbstheilungskräfte.

Schweigepflicht

Wenn Sie mir den Auftrag erteilen, Sie professionell bei Ihren Lebensthemen zu begleiten, sind Ihre Daten und Angaben auftragsrechtlich geschützt! Ich werde niemals Datennach Außen dringen lassen, die Sie mir im Laufe unserer Zusammenarbeit anvertrauen! 

Ich freue mich aus Sie!

Diskretion ist selbstverständlich.